Sie sind hier: Angebote und Aktivitäten / Obdachlosenhilfe

Ansprechpartner

Klaus-Peter Gießler
Leiter der Obdachlosenhilfe

Email

Oder über unsere Geschäftsstelle:
Tel. 040 - 6570041
Fax: 040 - 6570151

Obdachlosenhilfe

Foto: Wolfgang Huppertz

Das Team der Obdachlosenhilfe fährt zweimal in der Woche (Montag + Mittwoch oder Donnerstag) zu Menschen, die nicht den Weg zu uns finden können.

In ihrem Bus haben die Helferinnen und Helfer warme Getränke, Brötchen, Schlafsäcke und etwas Kleidung. In unregelmäßigen Abständen überraschen die Helferinnen und Helfer die Obdachlosen mit ihrem Spezialimbiss. Im Sommer werden zum Beispiel Kartoffelsalat und Würstchen serviert und im Winter eine warme Suppe.

Wichtig ist dem Team außerdem ein wertschätzender Umgang mit den Obdachlosen. Deshalb ist es den Helferinnen und Helfern sehr wichtig, mit den Besuchern ins Gespräch zu kommen.

Aktuelles

Kaffee, Kuchen und strahlender Sonnenschein

Fotos: Marlitt Schädler

Am 21.05.2017 fuhren elf Helfer/innen des Obdachlosenhilfeteams mit 41 Kuchen, Kaffee und Tee in die Mönckebergstraße. Es stand das erste Kuchenbuffet für 2017 auf dem Programm.

Über 90 Besucher nahmen die Einladung gerne an. Sie waren wie immer begeistert von der Aktion. Auch das gute Wetter trugt zur insgesamt sehr guten Stimmung bei. Passanten zeigten sich beindruckt und gaben gerne eine Spende.

Für den September ist wieder eine solche Einladung geplant. Bis dahin fährt das Team jede Woche zweimal abends zu "ihren" Obdachlosen.

Neujahrsessen

Am Neujahrstag, als sich viele noch vom feiern erholten, war unser Team schon wieder unterwegs. Am ersten Abend eines jeden neuen Jahres findet traditionell das Neujahrsessen statt. In diesem Jahr gab es eine deftige Erbsensuppe, die in einer gemütlichen kleinen Runde mit "nur" 35 Gästen gegessen wurde. 

Weihnachten im Karton

Fotos: Marlitt Schädler

Einhundert mal "Weihnachten im Karton" - das war das Ziel von Monika Kelting, stv. Leiterin des Obdachlosenhilfeteams des DRK Wandsbek. "Kleine Dinge für den Alltag, etwas Süßes und das alles in einem Wert von etwa 20,- Euro" stellte Monika Kelting möglichen Spendern ihre Idee vor. Und wer sie kennt weiß: sie kann Menschen für eine Idee begeistern. So wurden aus den 100 Paketen erst 150, 200, 250 und schließlich 328 Pakete. "So viele Besucher kommen gar nicht auf einmal an unseren Bus" meinte Sie, "aber ich habe da schon eine Idee!" Wie meistens. Ein Teil der Pakete wurde im Namen des Roten Kreuzes von anderen Hilfseinrichtungen verteilt: 100 Geschenke erhielt Hinz u. Kunzt, 50 der Stützpunkt der Caritas und 25 die Krankenstube der Caritas.

Mit 153 Paketen fuhren zwölf Helferinnen und Helfer schließlich am 29.12.in die Mönckebergstraße in der Hamburger Innenstadt. "Wir fahren bewusst nach Weihnachten, dann wird nämlich kaum noch etwas für die Obdachlosen angeboten," erklärt uns Monika Kelting. Für Besucher, die etwas bekommen haben, was sie nicht gebrauchen konnten, gab es einen Tauschkorb. Wer etwas hereinlegte, konnte etwas anderes herausnehmen. Die Beschenkten mussten die Möglichkeit aber kaum nutzen. Die Geschenke waren alle bedarfsgerecht gefüllt und sehr liebevoll verpackt. 130 Besucher konnte das Team am Bus begrüßen und beschenken. Dazu gab es heißen alkoholfreien Punsch, Kaffee, Tee und etwas zu Essen. Zu guter Letzt hatte das Team auch noch an die Vierbeiner gedacht: Leckerlies, Hundefutter und Hundespielzeug erfreuten Hunde und Hundebesitzer gleichermaßen.

Von Seiten ihrer Besucher hörten die Helfer immer wieder: "Danke für das ganze Jahr und dass ihr immer an uns denkt". Die vorbeigehenden Passanten äußerten sich durchweg anerkennend. Auch die überwiegend jungen Polizeibeamten, die den Weihnachtsmarkt sicherten, betrachteten die Aktion sehr wohlwollend. Soviel Anerkennung freut das Team und spornt an zu neuen Aktionen. Und die muss nicht lange auf sich warten lassen: "Neujahr gibt es unser traditionelles Neujahrsessen," freut sich das Team um Monika Kelting schon jetzt auf den nächsten Einsatz.

Wenn Sie sich auch für die Idee begeistern wollen, obdachlosen Menschen nicht nur an den Feiertagen zu helfen, dann melden Sie sich einfach mal bei Team. (Tel. 040 - 657 00 41, obdachlosenhilfe[at]drk-wandsbek[dot]de)

Die Nikoläuse kommen...

Fotos: Wolfhard Müller

Am 08.12. konnte unsere Nikolaus-Tour konnte trotz OSCE und Demos reibunglos durchgeführt werden.  Unsere sechs Helferinnen und Helfer konnten 80 Obdachlose eine Freude machen. Verteilt wurden 80 Paar gestrickte Socken und weitere 40 Paar gespendete Socken.

Etwas Süßers gehört zum Niklokaus natürlich auch dazu. Wir haben von einer Spenderin eine Spende mit 50 Beuteln gepackt mit Schokolade, Keksen und Labello-Stiften. Weitere 50 Beutel kamen von uns hinzu. Darüber hinaus wurden kleine Tragetaschen mit Hundeleckerlies und Hundespielzeug verteilt -  eben falls eine Spende.

Wir danken allen Spendern ganz herzlich! Es war für alle Beteiligten ein schöner Abend.

Schülerinnen helfen Obdachlosen

Die Schülerinnen von der Schule Auenland, Johanna S., Nicole I., Vera K., Tyra B., Kim B. und Kerstin B. verteilen ihre Spenden an die Obdachlosen.
Fotos: Marlitt Schädler

Sechs Schülerinnen von der Gemeinschaftsschule Auenland in Bad Bramstedt hatten eine ganz besondere Idee für ihre Projektwoche. Sie wollten Obdachlosen helfen. Sie haben vier Tage lang, Sandwiches, Donats und Käsebrezel zubereitet und in der Schule verkauft. Zudem haben sie Getränke ausgeschenkt.

Mit dieser Aktion wurde ein Spendenerlös von 450,- Euro erzielt. Für diesen Betrag wurden 40 sogenante Bundeswehrbestecke gekauft. Am 1. Septemer reisten die Schülerinnen nach Hamburg, um ihre Spenden selbst zu verteilen. Unterstützt wurden sie dabei vom Team der Obdachlosenhilfe, dass 150 Müsliriegel besteuerte, die ebenfalls verteilt wurden.

Die Mädchen verhielten sich still und interessiert. Übereinstimmend meinten alle, die Dankbarkeit der Beschenkten hätte sie sehr berührt. O-Ton eines Obdachlosen: "Oh, das ist ja toll, endlich nicht mehr das Plastikbesteck, was laufend zerbricht".

Wir freuen uns, dass die Schülerinnen bei Ihrem Projekt an "unsere" Obdachlosen gedacht haben. Das ist nicht nur eine gute Sache, wir sehen es auch als Wertschätzung gegenüber unserer Arbeit. Herzlichen Dank!

"Respekt, was ihr da macht!"

Fotos: Marlitt Schädler

Zweites Kaffee und Kuchenbuffet in der MÖ

"Respekt, was ihr da macht!" - Die Anerkennung und positive Reaktion der Passanten auf das Kuchenbuffet in der Mönckebergstraße freute die zehn Helfer, die vorab 32 Kuchen selbst gebacken hatten. Ergänzt wurde die Kuchenspende wieder von Frau Maria Beuge, die noch einmal 13 (!) Kuchen beisteuerte. Trotz ihrer mittlerweile 98 Jahre beteiligt sich die rüstige Seniorin jedes Mal mit vielen Kuchen an der Aktion.

Mit 98 Jahren die fleißigste Bäckerin: Maria Beuge (re.)
Foto: Marlitt Schädler
Foto: Marlitt Schädler

Zweimal im Sommer laden die Helferinnen und Helfer des Obdachlosenhilfebusses zu Kaffee und Kuchen in die Mönckebergstraße ein. Ende Mai kamen etwa 100 Gäste aus den Reihen der Obdachlosen. Am 28. August konnten erneut etwa 90 Gäste begrüßt werden.

Die Stimmung war durchgehend gut. Vorbeigehende Passanten haben nicht selten mit aner-
kennenden Kommentaren reagiert und auch gerne etwas für die Obdachlosenhilfe gespendet.

Eine kleine Geschichte vom Spenden

Eine ältere Dame kam zu mir und sagte: "Ich möchte gerne Spenden, aber ich habe nur einen Euro übrig." Sie steckte diesen Euro in die Spendendose.

Foto: pixabay.com

Ich bedankte mich sehr herzlich und sagte: "Wir freuen uns über jeden Euro. Dafür kann ich ein Paket Mettwurst kaufen,darin sind 18 Scheiben Wurst. Damit können wir 18 gespendete Brötchen belegen. Das bedeutet 18 Bedürftige haben an diesem Abend von Ihrem Euro etwas zu essen bekommen!" Sie fasste mich um und ging überglücklich nach Hause.

Monika Kelting

Tierhilfe

Foto: Karen Voelkel

Über uns

Foto: Wolfgang Huppertz

Mithelfen

Foto: Wolfgang Huppertz